Fachkonferenz zum Projektabschluß im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zur Förderung der interkulturellen und nachbarsprachigen Bildung im Bereich der Vorschulerziehung

Am 13.06.2019 nahmen die Vertreter der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa an einer sächsisch-polnischen Konferenz zur Förderung der interkulturellen und nachbarsprachigen Bildung im Bereich der Vorschulerziehung teil ....[mehr]

Studienreise in den Landkreis Żary

Die gemeinsame Grenze zwischen dem Freistaat Sachsen und der Republik Polen umfasst über 100 km und geht auf der polnischen Seite sowohl über das Gebiet der Woiwodschaft Niederschlesien als auch der Woiwodschaft Lebuser Land. Der Landkreis Żary – direkter Lebuser Nachbar von Sachsen - nimmt als Teil Fördergebiets im Interreg-Programm PL-SN und als Mitglied der Euroregion Sprewa-Nysa-Bóbr sowie Begünstigter des Interreg Programms Brandenburg-Polen, eine besondere Rolle ein. Nach dem Wegfall der direkten Förderzusammenarbeit zwischen der Euroregion Neisse und der Euroregion Sprewa-Nysa-Bóbr fehlt den Gemeindeverwaltungen der direkte Austausch, deshalb haben wir für Bürgermeister, Vertreter der deutschen Gemeinden, Städte, Verwaltungen und Entwicklungsgesellschaften aus Sachsen eine 2-tägige Studienreise in den Landkreis Żary am 06./07. Juni 2019 durchgeführt. Anbei finden Sie einen ausführlichen Bericht mit Bildern...mehr

 

 

Förderung von weiteren 22 deutsch-polnischen Begegnungsprojekten in der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa

Auf der 13. Sitzung des Lenkungsausschusses für den Interreg-Kleinprojektefonds Polen-Sachsen im Schloss Łagów bei Zgorzelec wurden am 12.06.2019 insgesamt 319.000 € an Fördermitteln für 22 sächsisch-polnische Begegnungsprojekte bewilligt (rund 138.000 € für 10 Projekte mit sächsischem Antragsteller und rund 181.000 € für 12 Projekte mit polnischem Antragsteller).

Der nächste Lenkungsausschuss tagt am 17. September 2019. Wir empfehlen den Antragstellern bis spätestens Mitte August Projektanträge bei der Euroregion Neisse einzureichen. Wenden Sie sich mit Ihren Projektideen einfach an das Sekretariat der Euroregion Neisse in Zittau. Hier werden Sie zu Antragsstellung, Durchführung und Abrechnung von Kleinprojekten gern beraten. Für sächsische Antragsteller stehen aktuell noch rund 425.000 € zur Verfügung...mehr

Diesmal 23 Projekte bestätigt

Beim 15. Lenkungsausschuss Kleinprojekte SN-CZ wurden am 11.06.2019 alle 23 Projekte bewilligt. Damit wurden etwa 271 000 € gebunden.

Die meisten Punkte erreichte das Projekt „Gemeinsamer Bevölkerungsschutz Hilfsorganisation“ des DRK Kreisverbandes Löbau. Gemeinsam mit dem tschechischen Projektpartner werden z.B. folgende Aktivitäten umgesetzt:...mehr

Arbeitsgruppe Denkmäler in Zgorzelec

Am 21.05.2019 war das Thema der Arbeitsgruppe Denkmäler "Umgebinde". So wurde sich in Vorbereitung auf den Tag des offenen Umgebindes zum letzten Stand der Vorbereitungen dreiseitig ausgestauscht. Sitzungsort der Fachleute war das Stellmacherhaus / Dom Kołodzieja in Zgorzelec...mehr

Sächsisch-tschechische Konferenz zur Nachbarsprachbildung im Vorschulbereich „Nachbarsprache von Anfang an“

Am 14.05.2019 nahm die Euroregion Neisse-Nisa-Nysa an einer sächsisch-tschechischen Konferenz zur Nachbarsprachbildung im Vorschul­bereich in Prag teil. .... [mehr]

Konferenz des Sächsischen Staatsministerium des Innern zum Thema „Industriekultur – Chancen für europäische und regionale Zusammenarbeit“

08.05.2019 nahmen Vertreter der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa an einer Konferenz des Sächsischen Staatsministerium des Innern zum Thema „Industriekultur – Chancen für europäische und regionale Zusammenarbeit“ in der Energiefabrik Knappenrode teil. ...[mehr]

Beteiligung der Euroregion Neisse an der Beratung der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“

Am 03.05.2019 trafen sich wieder die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“ im Zittauer Rathaus. Diskutiert wurden dabei das aktualisierte Kartenmaterial zur Darstellung der vorhandenen und der geplanten Verkehrsinfrastruktur sowie die Lokalisierung und Behebung von Lücken des grenzübergreifenden Versorgungsnetzes. Hierzu signalisierte die Euroregion Neisse erneut ihre Einsatzbereitschaft in Bezug auf die Organisation eines länderübergreifenden Informationsaustausches.

Presseerklärung der deutschen Geschäftsstellen der vier Euroregionen an der deutsch-polnischen Grenze - Grenzübergreifende Begegnungsprojekte attraktiver und einfacher gestalten

Die GeschäftsführerInnen und ProjektkoordinatorInnen der Kleinprojektefonds in den deutschen Geschäftsstellen der vier Euroregionen entlang der deutsch-polnischen Grenze trafen sich am 10. und 11. April 2019 in Frankfurt (Oder) zu einem Erfahrungsaustausch über die Gegenwart und Zukunft der grenzübergreifenden Zusammenarbeit und kamen überein, sich dafür einzusetzen deutsch-polnische Begegnungsprojekte noch einfacher zu gestalten.

In der aktuellen EU-Förderperiode nahmen bereits 80.000 Menschen aller Altersgruppen an den deutsch-polnischen, durch die drei INTERREG-Programme geförderten Begegnungsprojekten in den Euroregionen Pomerania, PRO EUROPA VIADRINA, Spree-Neiße-Bober und Neiße-Nysa-Nisa teil. Da diese Personen gleichsam als Multiplikatoren eines gelebten deutsch-polnischen Miteinanders fungieren, geht die Reichweite der Projekte weit darüber hinaus. Förderbescheide in Höhe von fast 8 Mio. EUR konnten bereits ausgestellt werden...mehr

46. Mitgliederversammlung

Am 18.04.2019 tagte die 46. Mitgliederversammlung der Euroregion Neisse e.V. Die Themen waren der Jahresbericht 2018, die Entlastung des Vostandes für das Haushaltsjahr 2018 und die aktuelle Entwicklung in der Geschäftsstelle.

Grenzraum knüpft Verbindungen

Ein von vielen erfolgreichen Kleinprojekten, das durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wurde, feierte am Samstag, dem 13.04.2019, einen großen Erfolg. ...mehr

Grenzüberschreitender Workshop zum Thema "Gesundheitsrettungsdienst"

Am 11.04.2019 wurde von der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa ein grenzüberschreitender Workshop zum Thema "Gesundheitsrettungsdienst" im tschechischen Šluknov organisiert. An dieser Veranstaltung nahmen Vertreter der Gesundheitsministerien, des Landkreises Bautzen, des Ústecký kraj, der deutschen und der tschechischen Rettungsdienste, der Kliniken der Region, der Karls-Universität Prag sowie die Bürgermeister der Städte und Gemeinden des Schluckenauer Zipfels teil. Zum Kernthema und Gegenstand der anschließenden Diskussion wurden Informationen über den aktuellen Stand der medizinischen Versorgung in den jeweiligen Krankenhäusern sowie die Anfahrtszeiten der Rettungswagen. Die Diskussion hat es verdeutlicht, dass eine nachhaltige Verbesserung der Sicherheit der Bevölkerung bzgl. einer zeitgerechten Versorgung von Notfallpatienten auf beiden Seiten der Grenze durch eine deutlich engere und intensivere Zusammenarbeit der Rettungsdienste und der Krankenhäuser auf lokaler und regionaler Ebene zwingend notwendig ist.

Workshop „Touristische Potentiale von Fachwerk – Angebote rund ums Gebinde“

Am 05.04.2019 nahm die Euroregion Neisse an einem dreitägigen grenzüberschreitenden Workshop im tschechischen Polesí zum Thema "Touristische Potentiale von Fachwerk - Angebote rund ums Umgebinde" teil. ...[mehr] 

Workshop im Bereich „Bibliotheken"

Am 04.04.2019 fand im Rahmen des Projektes KONEG - Koordinierungsnetzwerk Euroregionale Gruppen ein grenzüberschreitender Workshop im Bereich Bibliotheken statt. ....[mehr]

Ein weiteres Treffen der Expertengruppe im Bereich Statistik

Am 02.04.2019 organisierte die Euroregion Neisse-Nisa-Nysa einen grenzüberschreitenden Workshop zum Thema „Statistik“ im Statistischen Amt in Liberec. ....[mehr]

2019, Januar - März

Auf der 12. Sitzung des Lenkungsausschusses für den Interreg-Kleinprojektefonds Polen-Sachsen im Schloss Łagów bei Zgorzelec wurden am 20.03.2019 insgesamt 390.000 € an Fördermitteln für 28 sächsisch-polnische Begegnungsprojekte bewilligt (rund 150.000 € für 11 Projekte mit sächsischem Antragsteller und rund 240.000 € für 17 Projekte mit polnischem Antragsteller). Auch dieser Lenkungsausschuss zeigt wieder die unglaubliche Projektvielfalt: von einem Fußballturnier für die Kleinen, über Landwirtschaft 4.0 bis zu Literaturtagen an der Neiße...mehr

Sachsen, Polen und Tschechen feiern gemeinsam - Einladung zur Jahresveranstaltung 2019 im Dreiländereck

Wissen Sie, …
… was Deutsche, Tschechen und Polen gemeinsam haben?
… wie die EU-Förderung den Grenzraum verändert hat?
… welche Projekte zum Mitmachen begeistern?
… was in Sachsen, Tschechien und Polen am besten schmeckt?
Erfahren Sie am 30.04. und 01.05.2019 mehr über Ihre tschechischen und polnischen Nachbarn. Seit 15 Jahren sind Deutschland, Tschechien und Polen gemeinsam in der Europäischen Union. Das ist ein guter Grund zum Feiern. Wir laden Sie herzlich zu unserem diesjährigen Jahresevent ein.
3 Programme – 3 Länder – 1 Jahresevent
Das vorläufige Programm inklusive Veranstaltungsorte für beide Tage finden Sie hier .
Das Fest ist grenzen- und kostenlos.
Die Anmeldung ist lediglich für den 30.04.2019 erforderlich. Melden Sie sich bis zum 20.03.2019 unter kontakt--at--sn-cz2020.eu an und sichern Sie sich Ihren Platz!
Der Veranstaltungsort am 01.05.2019 ist das Dreiländereck Sachsen – Polen – Tschechien (50°52'14.4"N 14°49'25.8"E). Die Parkmöglichkeit auf der deutschen Seite besteht auf dem Parkplatz Hartau/Zittau, Untere Dorfstraße (50°51'30.5"N 14°49'05.9"E).

Die Fördermittel werden knapp

Zwar werden die Fördermittel für deutsch-tschechische Kleinprojekte knapp, noch können aber Projektanträge eingereicht werden.  Zwei weitere Sitzungen der Lenkungsausschüsse sind für dieses Jahr geplant, eine im Juni und eine im Oktober. ...mehr

Erneute Beteiligung der Euroregion Neisse an der Beratung der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“

Am 15.03.2019 wurden die Vertreter der Euroregion Neisse erneut zu einer Beratung der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“ in den Ratssaal des Zittauer Rathauses eingeladen. Thematisch wurde an die Beratung im Februar angeknüpft – es wurde sich intensiv mit den Fragestellungen zur Bewerbung der Stadt Zittau als Kulturhauptstadt 2025 unter den verkehrstechnischen Aspekten beschäftigt.   Die Euroregion Neisse bietet ihre Unterstützung in der Planung und Umsetzung von grenzübergreifenden Workshops an. Dabei bekommen die Experten für Infrastruktur, Verkehr und Mobilität die Gelegenheit eines gegenseitigen Informationsaustausches, um überregionale Probleme zu erörtern, Lösungsansätze zu erarbeiten, realisierbare Projekte zu initiieren und somit gemeinsam zu einer Verbesserung rund um das Thema „Infrastruktur“ beizutragen.   Im Rahmen des EFRE-Mittel finanzierten Projektes KONEG stehen der Euroregion für das Jahr 2019 noch finanzielle Mittel für die Organisation und Umsetzung grenzübergreifender Workshops zur Verfügung.

Workshop zum Thema „Gesundheitsrettungsdienst“

Am 13.03.2019 veranstaltete die Euroregion Neisse-Nisa-Nysa erneut einen grenzüberschreitenden Workshop zum Thema „Gesundheitsrettungsdienst“, dieses Mal in Zittau. ....[mehr]

Zweiter grenzübergreifender Workshop zu Themen rund um den regionalen Arbeitsmarkt

Am 06.03.2019 fand in Zittau ein zweiter grenzübergreifender Workshop im Bereich „Arbeitsmarkt“ statt. Die Vertreter der Arbeitsämter bzw. des Jobcenters der Region (aus Deutschland, Tschechien und Polen) präsentierten den lokalen Arbeitsmarkt. .... [mehr] 

Der Faustballsportverein Hirschfelde sucht Verstärkung

Wir sind auf der Suche nach neuen Mitgliedern im Faustballsportverein Hirschfelde.
Um langfristig den Verein am Leben zu halten, wollen wir uns etwas vergrößern und Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern die Möglichkeit bieten sich sportlich zu engagieren. Da wir in der glücklichen Situation sind, neben Polen und Tschechien das Dreiländereck zu bilden, wollen wir gern überregional agieren.
Vielleicht haben Sie ja Lust mit uns gemeinsam Faustball zu spielen.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bitte unter: Kurt Obst
kutl--at--gmx.net

Die Gemeinde Prackovice n.L. (Praskowitz a.d. Elbe) sucht Partner

Die Bürgermeisterin der Gemeinde Prackovice nad Labem (Praskowitz a. d. Elbe), Andrea Svobodová Křešová, sucht einen Partner auf der sächsischen Seite. Die Gemeinde liegt zwischen den Städten Ústí nad Labem und Lovosice. Sie zählt mit ihren 650 Einwohnern auch in Tschechien zu den kleinsten Gemeinden...mehr

Beteiligung der Euroregion Neisse an der Beratung der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“

Am 15.02.2019 wurde die Euroregion Neisse zu einer Beratung der Arbeitsgruppe „Infrastruktur, Verkehr und Mobilität“ in das Zittauer Rathaus eingeladen. Im Zuge der Bewerbung zur Kulturhauptstadt wurde innerhalb der Arbeitsgruppe aus versierten Vertretern aus Stadt, Landkreis, ZVON und regionalem Planungsverband über bestehende verkehrstechnische Zustände in der Bewerberregion Zittau-Dreiländereck-Oberlausitz sowie über Veränderungs- bzw. Verbesserungsansätze diskutiert. Neben diesem ersten Arbeitstreffen sollen zwei weitere folgen: am 15.03. und am 05.04.

weiterer Workshop im Bereich "Denkmäler"

Am 14.02.2019 fand in einer alten technischen Weberei (Továrna mastných) in Lomnice nad Popelkou unter der Leitung der Euroregion Neisse eine grenzüberschreitende Beratung im Bereich „Denkmäler“ statt, welche  durch den Direktor der Regionalgalerie von Liberec, Jan Randáček, organisiert wurde. .... mehr

Sitzung der Expertenkommission Sächsisch-Niederschlesische Grenzraumstudie

Am 12.02.2019 wirkten Vertreter der Euroregion Neisse bei der Expertenkommission-Sitzung zu einer Sächsisch-Niederschlesischen Grenzraumstudie mit...mehr

Grünräume im Dreiländereck

Am 06.02.2019 beteiligten sich Vertreter der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa an einem grenzüberschreitenden Workshop zum Thema "Entwicklung und Vernetzung von Grünräumen im Dreiländereck" .... mehr

Vertreter der Bibliotheken in Löbau

Am 24.01.2019 fand die erste Beratung der trinationalen Arbeitsgruppe Bibliotheken in diesem Jahr in Löbau statt. Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten tauschte man sich über die aktuellen Entwicklungen aus und besprach die Pläne der Gruppe für das Jahr...mehr

Vorbereitungsmaßnahmen für die Konferenz zur Thematik des grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehrs am 12. Februar

Am 16.01.2019 fand im Zittauer Rathaus eine kurze Beratung im Rahmen der Vorbereitungsmaßnahmen für die bevorstehende Konferenz zur Thematik des grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehrs statt. ....mehr