Beachten Sie bitte das KPF-Umsetzungsdokument und Ihren Zuwendungsvertrag.

Die getätigten Ausgaben müssen im Projektzeitraum liegen.

Bei allen Begegnungen sind Teilnehmerlisten zu führen. Bei Projektveranstaltungen, an denen Kinder und Jugendliche im Alter von unter 16 Jahren teilnehmen, ist für diese Personengruppe die Teilnehmerliste durch eine schriftliche Mitteilung der begleitenden Personen (Erzieher, Lehrer) mit Angabe der Anzahl der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen aus ihrer Einrichtung/Gruppe/Klasse zu ersetzen.

Über jede geförderte Veranstaltung (auch Beratungen der Projektpartner) im Rahmen des Kleinprojektes ist das Sekretariat der Euroregion Neisse e. V. zu informieren, am besten per E-Mail. Das Sekretariat kann zu jeder Zeit eine Vor-Ort-Kontrolle durchführen, es ist dazu verpflichtet.

Die Projektpartner haben die Aufgabe, eine aktive Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Beide Partner sollten darauf achten, den Projektverlauf durch Fotos, Videos, Presseberichte und andere Darstellungsformen intensiv zu dokumentieren. Der Publizitätsleitfaden ist zu beachten.

Die Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zur Durchführung des Kleinprojektes sind bei allen Aktivitäten zu gewährleisten.

Nicht-öffentliche Auftraggeber: Ab einem Auftragswert von 1.000,00 EUR netto ist zum Nachweis des wirtschaftlichen und sparsamen Einsatzes der Fördermittel ein Preisvergleich vorzunehmen,  z. B. durch eine Internetrecherche, telefonische Nachfragen oder Preisvergleiche. Die Auswahlgründe sind zu dokumentieren. (Ab dem 16.05.2018 ist der Schwellenwert von 500 EUR auf 1.000 EUR gestiegen. Entscheidend ist der Beginn des Preisvergleiches.)

Vergabe von Leistungen durch öffentliche Auftraggeber: Beachten Sie bitte, dass ab dem 21.02.2019 die neue Vergabeschwelle von 250 € netto gilt. (Bis zum 20.02.2019 war der Schwellenwert 500 € netto.)

  • Verträge für Dienst- und Lieferleistungen, die nicht unter das Vergaberecht fallen, sind unter Berücksichtigung der Grundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu schließen. Die Beschaffung kann allein gegen Rechnung erfolgen; einer weiteren Dokumentation bedarf es in diesem Fall nicht.                                                                                                                                     
  • Aufträge über 250 € netto sind zu dokumentieren, es muss ein Angebots- und /oder ein Preisvergleich von mindestens drei Anbietern vorliegen. Zu dokumentieren sind: der geschätzte Auftragswert, das Ergebnis zur Prüfung der Binnenmarktrelevanz, die recherchierten Anbieter sowie die Bewertung und Entscheidung zur Auftragserteilung. Dokumentierung der Vergleichsangebote